· 

AUFRÄUMEN NACH VU - 03.01.2018


Aufgrund der am Donnerstag den 03.01.2018 eingetretenen, winterlichen Bedingungen und der nicht mehr fahrtüchtigen Bereifung verlor ein LKW auf der B-158 Wolfgangsee Bundesstraße, kurz nach der Ortsausfahrt, die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte daraufhin auf die gegenüberliegende Leitschiene. Durch den Aufprall wurde der Tank des LKW's beschädigt und verlor dieser ca. 100 Liter Diesel, welche sich auf der Fahrbahn verteilten. 

 

Die Feuerwehr Fuschl am See wurde um 18:53 Uhr mittels Pager alarmiert und rückte mit den Fahrzeugen MTF, LF und RLF zum Einsatzort aus. Nach Eintreffen wurde die Unfallstelle abgesichert und musste eine Umleitung durch das Ortszentrum errichtet werden.

 

Der LKW wurde sodann mittels Seilwinde des RLF wieder in Fahrtrichtung gezogen und wurde anschließend versucht, diesen mittels Bandschlingen auf den nahe gelegenen Parkplatz zu schleppen. Da der Federspeicher (Bremsanlage des LKW's) jedoch nicht gelöst werden konnte, rutschte die Zugmaschine des Fahrzeugs auf der hängenden Straße wieder in Richtung Leitschiene. 

 

Über Anweisung des Einsatzleiters wurde der LKW daraufhin von der anderen Seite auf den Beschleunigungsstreifen gezogen und ein Abschleppunternehmen zur Bergung und Abtransport des LKW's beauftragt.

 

Die ausgelaufenen Betriebsmittel wurden sodann noch mittels Bindemittel gebunden und konnte der Einsatz nach rund zwei Stunden beendet werden. 


 

Einsatzart:

Technischer Einsatz

Einsatzort:

B158 Wolfgangsee Bundesstraße

Alarmierung:

Pager - 03.01.2019 - 18:53 Uhr

Einsatzdauer:

ca. 2 Stunden

Mannschaftsstärke:

18 Personen

Fahrzeuge:

MTF, LF, RLF

alarmierte Einsatzkräfte:

  • FF Fuschl
  • Polizei

 


Wetter in Fuschl am See:

Das aktuelle Wetter in Fuschl am See
Alles zum Wetter in Österreich

Freiwillige

FEUERWEHR

Fuschl am See

Aktuelle Unwetterwarnungen:

ZAMG-Wetterwarnungen